2020: Das Jahr der Entscheidung Das Jahr 2020 ist schon ein außergewöhnliches Jahr, ein Jahr, in dem das Leben der Menschen weltweit auf den Kopf gestellt wurde und die Vernunft der Angst gewichen ist. Es ist aber auch ein Jahr, indem die Spaltung innerhalb der Gesellschaft einen traurigen Höhepunkt erreicht hat. Und, es ist – bei all‘ dem Irrsinn, der in Gesellschaft und Politik immer mehr um sich greift – auch das Jahr der Entscheidung. Das Jahr bzw. die Zeit, wo sich – und diese Worte mögen hart klingen – endgültig die Spreu vom Weizen trennt. Entscheiden wir uns für die WAHRHEIT oder für die Lüge, für die LIEBE oder den Hass, für Authentizität oder Falschheit? Die Antwort auf diese Frage, so augenscheinlich deren Beantwortung auch scheinen mag, wird letztlich entscheidend sein. Natürlich würden – im ersten Moment – viele Menschen sagen, dass sie sich für die WAHRHEIT und für Authentizität entscheiden, aber tun sie, tun wir das wirklich? Authentisch sein bedeutet ja auch, nichts zu tun, was für uns nicht stimmig ist, uns selbst treu sein, uns selbst nicht zu verleugnen. Doch gerade in der heutigen Zeit kann dies oftmals schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen, den Verlust des Arbeitsplatzes, das Ende einer langjährigen Freundschaft oder gar Partnerschaft und im schlimmsten Fall sogar eine hohe Geldstrafe oder gar Gefängnis. Und wenn man heutzutage die WAHRHEIT offen ausspricht, wird man ohnehin als Verschwörungstheoretiker abgestempelt, als verantwortungsloser Spinner gebrandmarkt, als Gefährder bezeichnet, etc… Man zahlt also – zumindest derzeit noch – einen sehr hohen Preis, wenn man für die WAHRHEIT einsteht, sich selbst treu bleibt. Nun liegt es an uns, wofür wir uns entscheiden – und damit entscheidet sich, entscheiden wir selbst letztlich, wohin unser Weg uns führt: In die Freiheit oder in die Sklaverei, in die Selbstbestimmung oder die Bevormundung und Entrechtung, ins Glück oder in den Untergang? So hoch der Preis auch scheinen mag, wenn wir den Weg der Wahrheit beschreiten, authentisch sind, der Preis, den jene bezahlen werden, die sich für die Lüge und ein Leben mit Kompromissen entscheiden, ist ungleich höher. Wir selbst entscheiden, hier und jetzt, in genau diesem Jahr, 2020, ob wir reiche Ernte einfahren oder bloß Disteln und Unkraut ernten werden. Wir selbst entscheiden, ob wir zu Weizen werden, der gedeiht oder zur Spreu, die ausgemustert und danach weggeworfen wird. Einen schönen Tag noch und viel Kraft in dieser schwierigen Zeit wünscht Euch Walter von „Das Recht auf Wahrheit“
Nachdenken Einfach zum  Einfach zum Nachdenken
Artikel:
2020: Das Jahr der Entscheidung Das Jahr 2020 ist schon ein außergewöhnliches Jahr, ein Jahr, in dem das Leben der Menschen weltweit auf den Kopf gestellt wurde und die Vernunft der Angst gewichen ist. Es ist aber auch ein Jahr, indem die Spaltung innerhalb der Gesellschaft einen traurigen Höhepunkt erreicht hat. Und, es ist – bei all‘ dem Irrsinn, der in Gesellschaft und Politik immer mehr um sich greift – auch das Jahr der Entscheidung. Das Jahr bzw. die Zeit, wo sich – und diese Worte mögen hart klingen – endgültig die Spreu vom Weizen trennt. Entscheiden wir uns für die WAHRHEIT oder für die Lüge, für die LIEBE oder den Hass, für Authentizität oder Falschheit? Die Antwort auf diese Frage, so augenscheinlich deren Beantwortung auch scheinen mag, wird letztlich entscheidend sein. Natürlich würden – im ersten Moment – viele Menschen sagen, dass sie sich für die WAHRHEIT und für Authentizität entscheiden, aber tun sie, tun wir das wirklich? Authentisch sein bedeutet ja auch, nichts zu tun, was für uns nicht stimmig ist, uns selbst treu sein, uns selbst nicht zu verleugnen. Doch gerade in der heutigen Zeit kann dies oftmals schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen, den Verlust des Arbeitsplatzes, das Ende einer langjährigen Freundschaft oder gar Partnerschaft und im schlimmsten Fall sogar eine hohe Geldstrafe oder gar Gefängnis. Und wenn man heutzutage die WAHRHEIT offen ausspricht, wird man ohnehin als Verschwörungstheoretiker abgestempelt, als verantwortungsloser Spinner gebrandmarkt, als Gefährder bezeichnet, etc… Man zahlt also – zumindest derzeit noch – einen sehr hohen Preis, wenn man für die WAHRHEIT einsteht, sich selbst treu bleibt. Nun liegt es an uns, wofür wir uns entscheiden – und damit entscheidet sich, entscheiden wir selbst letztlich, wohin unser Weg uns führt: In die Freiheit oder in die Sklaverei, in die Selbstbestimmung oder die Bevormundung und Entrechtung, ins Glück oder in den Untergang? So hoch der Preis auch scheinen mag, wenn wir den Weg der Wahrheit beschreiten, authentisch sind, der Preis, den jene bezahlen werden, die sich für die Lüge und ein Leben mit Kompromissen entscheiden, ist ungleich höher. Wir selbst entscheiden, hier und jetzt, in genau diesem Jahr, 2020, ob wir reiche Ernte einfahren oder bloß Disteln und Unkraut ernten werden. Wir selbst entscheiden, ob wir zu Weizen werden, der gedeiht oder zur Spreu, die ausgemustert und danach weggeworfen wird. Einen schönen Tag noch und viel Kraft in dieser schwierigen Zeit wünscht Euch Walter von „Das Recht auf Wahrheit“
Einfach zum  Einfach zum    Nachdenken   Nachdenken Artikel:
Es ist Zeit                      Zeit für die Wahrheit
Wahrheit                                   Das Recht auf
Es ist Zeit                      Zeit für die Wahrheit